Freiarm Nähmaschine

0
266

Mit einer Freiarmnähmaschine kannst du rundgeschlossene Kleidungsstücke, wie zum Beispiel Hosenbeine, Ärmel und Taschen nähen. Bei Freiarmnähmaschinen fällt der Nähtisch weg, so dass der untere Arm der Nähmaschine frei liegt. Hosenbeine und Ärmel werden wie ein Schlauch auf die Nähfläche gezogen. Im Vergleich zu Flachbettnähmaschinen sind Freiarmmaschinen nicht in einen Tisch eingelassen (so wie man es von älteren Modellen kennt).

Wie funktioniert eine Freiarm Nähmaschine?

Eine Freiarm Nähmaschine ist wie die meisten Nähmaschinen aufgebaut. Die Maschine hat einen Ober- und einen Unterfaden. Oder- und Unterfaden werden mit einander vernäht. Der Hauptunterschied ist der nicht vorhandene, oder abnehmbare Nähtisch. Vor allem bei abnehmbaren Nähtischen hast du den Vorteil, dass du in den Seiten Zubehörteile verstauen kannst. Folgendes Video zeigt dir, wie eine Freiarm Nähmaschine funktioniert:

In diesem Video wird die W6 N1615 vorgestellt. Und wie du siehst, kann der Nähtisch einfach abgenommen werden. Die W6 ist ein typisches Beispiel für eine Freiarm Nähmaschine.

Welche Vorteile hat eine Freiarm Nähmaschine?

Vorteilhaft ist bei einer Freiarm Nähmaschine die Möglichkeit größere Stoffmengen ohne viel strecken, ziehen oder umständiges Falten zu verarbeiten. Du hast keinen Nähtisch, auf dem sich der bereits vernähte Stoff sammelt und Falten bildet. Der Stoff fällt direkt nach dem Vernähen herunter und strafft den nachlaufenden Stoff gleichzeitig. So erzielst du ein perfektes Nähergebnis.

Außerdem bietet dir eine solche Maschine mehr Möglichkeiten. Du kannst mit einer Freiarm Maschine nicht nur einfache Kleidungsstücke oder Bezüge nähen. Du erhälst die Möglichkeit anspruchsvolle Stücke, wie Hosen, Taschen und Ärmel zu vernähen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Freiarm Nähmaschine achten?

Beim Kauf einer Freiarm Nähmaschine solltest du vor allem darauf achten, dass der untere Arm dünn ist. Je schmaler der untere Arm ist, desto mehr Bewegungsfreiheit hast du beim Vernähen von rundgeschlossenen Kleidungsstücken. Vor allem bei der oben vorgestellten Nähmaschine W6 N1615 wurde auf einen kleinen Arm geachtet.

Ein erwähnenswerter Punkt ist auch die Wechselfreiheit zwischen Flachbett Nähmaschine und Freiarm Nähmaschine. Vorteilhaft ist eine Maschine an die du optional einen Nähtisch klemmen kannst. Du hast somit die Möglichkeit deine Maschine als Freiarm-, oder als Flachbettnähmaschine zu nutzen.

Weiterhin wichtig ist die Qualität deiner Nähmaschine. Der untere Arm muss stabil sein und darf beim Arbeiten nicht anfangen zu vibrieren. Die Maschine sollte im allgemeinen laufruhig sein. Ein grober Richtwert ist dabei tatsächlich der Preis und das Gewicht. Je teurer eine Nähmaschine ist, desto laufruhiger ist diese in der Regel auch.

Außerdem kannst du in diesem Fall auf das Gewicht der Freiarmnähmaschine achten. Je schwerer eine Maschine ist, desto schwerer ist es, diese in Schwingung geraten zu lassen. Ich peile hier rund sieben Kilo an. So kannst du deine Nähmaschine noch leicht transportieren, hast aber auch eine laufruhige und standfeste Maschine.

Welche Freiarm Nähmaschine soll ich kaufen?

Vor allem beim Kauf einer solchen Maschine gibt es dutzende Auswahlmöglichkeiten. Viele Nähmaschinen haben die selben Eigenschaften und preislich unterschieden sich die Maschinen ebenfalls. Deshalb will ich dir die Auswahl ein wenig vereinfachen. Ich habe dir mit Hilfe von meinen Erfahrungswerten die drei bewährtesten Freiarm Nähmaschinen zusammengestellt.

Singer 8280

Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine*
Singer Mercury 8280 Nutznaht-Nähmaschine
Prime Preis: € 104,99
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Singer 8280 ist das wohl preiswerteste Einsteigermodell. Du kaufst hier einen vollständigen Allrounder. Der Nähtisch ist abnehmbar, das Zubehör kannst du in den Seiten verstauen und alle Grundsticharten sind im Nähprogramm enthalten. Insgesamt hast du 13 Programme mit 7 verschieden Sticharten. So hast du als Einsteiger eine überschaubare Auswahl an Programmen, die einfach zu bedienen sind. Ich habe die Maschine vor allem deswegen ausgewählt, da der Freiarm sehr schmal ist. Sowohl an den Seiten, als auch unterhalb fällt ein großer Teil weg, wenn du den Nähtisch abnimmst.

Wertarbeit W6 N1615

Auch Wertarbeit liefert an dieser Stelle wieder gute Qualität. Ich habe diese Maschine auch in dem Beitrag „Nähmaschine für Anfänger“ erwähnt, da die Maschine vor allem für Einsteiger Sinn macht. Mit ihren 15 Nähprogrammen erhälst du eine größere und weiterhin überschaubare Auswahl an Nähprogrammen. Die Maschine bietet alle notwendigen Funktionen und diverse Nähprogramme, wie den Overlockstich (Ketteln und Nähen in einem Arbeitsgang), zum verschönern deiner Stoffe. Die Zubehörbox ist ebenfalls im Anschiebetisch integriert.

Singer Heavy Duty 4423

Wer sich schon als alter Hase im Nähen bezeichnet und auf der Suche nach einer hochwertigen Maschine ist, der ist mit der Heavy Duty 4423 gut beraten. Allein der Name verrät, dass die Maschine für dicke Stoffe ausgelegt ist. Leder ist ebenso möglich wie dickerer Jeansstoff. Der Aufbau der Maschine ist einfach gehalten. Mit insgesamt 23 Nähprogrammen ist die Auswahl überschaubar und leicht zu bedienen. Von den 23 Nähprogrammen sind 6 Nutzstiche, 6 Stiche für dehnbares Material und zusätzlich gibt es 10 Dekostiche.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here